RŪMI  &

ELSE LASKER- SCHÜLER

Unser Projekt widmet sich den Texten von Mevlana Dschelaluddin Rūmī (12. Jahrhundert n.Chr.) und der expressionistischen Lyrik Else Lasker-Schüler's (1869-1945), die beide in ganz unterschiedlicher Weise, sich dem Thema Liebe hingeben.
Die Sprachkraft Else Lasker-Schülers hat uns ergriffen, die Tiefe und Klarheit, die aus Rūmīs Texten spricht, hat uns still werden und innehalten lassen.
Mit unserem Abend möchten wir Sie herzlich einladen, mit uns gemeinsam in die ergreifenden Sprachwelten dieser beiden besonderen Künstler einzutauchen.
Vielleicht gelingt uns ja auch - für einen Augenblick - in
"einer durchwachten Nacht" mit einem Lachen ein innerer Blick auf die wirkliche Liebe.

Über Rumi

"Manchmal kommt jemand in unser Leben mit Worten, die unser Ego zertrümmern und vorwärts bersten mitten in unsere Herzen, so wie Sommerregen nach einem langen Winter.

Rumi und seine schönen, mystischen Gedichte öffneten vor fast 50 Jahren eine Tür zu meinem innersten Herzen und seine Lieder der Liebe  sind seit diesem Tag immer bei mir geblieben." Reshad Feild

Wer war dieser bedeutende Mensch ?

                                                                                                                                                                                                         

 

Mevlana Dschelaluddin Rūmī ( 1207-1273)

wurde weltbekannt als der große Mystiker einer Liebe, die Raum und Zeit überwindet und weit darüber hinausströmt. Er war schon früh bekannt, als Gelehrter und Redner und feierte breits in jungen Jahren ein hohes Ansehen.

Sein Leben und Wirken änderte sich allerdings grundartig, als er im Jahr 1244 in Konya auf den Derwisch Schams-e Tabrizi traf und er durch ihn in die spirituellen Mysterien des Universums eingeführt wurde.

Schon bald fanden sich die beiden in einer intensiven mystischen Liebesbeziehung wieder. Doch das Ganze währte gerade einmal drei Jahre. Denn Schams verschwand.

Drei Jahre lang war Rumi außer sich vor Schmerz. Eines Tages aber erkannte er dann, dass er durch die überaus innige Verbindung eins mit Schams geworden war.

Die Trennung war nun aufgehoben. In diesem Zustand der wundersamen, unbegreiflichen Erkenntnis schrieb er einige seiner größten Werke – die mystischen Meisterstücke, durch die wir ihn heute kennen.

Durchwachte%20nacht%20Rumi%20Statue%20Bi

"Wie Mineralien aus der Erde der Bäume hochklettern

und Baum werden,

wie sich die Pflanze einem Tier gegenüber sieht

und in das Tier gelangt,

so kann ein Mensch seinen Körper wie einen schweren Rucksack abnehmen

 

und

 

Licht sein."

                                                                                                       Rumi

 

 

Über Else Lasker-Schüler

Sie glaubte fest daran, dass man die Welt durch Phantasie verzaubern kann.

Else Lasker-Schüler (1869-1945) war nicht nur eine große Lyrikerin, sondern auch eine herausragende Persönlichkeit der Avantgarde, die Freundschaften mit Gottfried Benn, Karl Kraus und Franz Marc pflegte.

Konsequent verfolgte sie die Idee, Kunst und Leben zu vereinen. Als Frau und Jüdin früh an die Rolle der Außenseiterin gewöhnt, verwandelte sie sich nach dem Scheitern ihrer Ehe mit Herwarth Walden in eine Figur ihrer Imagination: Jussuf von Theben. Stolz und Stärke strahlt er aus, er kämpft für die Liebe und die Poesie, für Freundschaft und Treue. Und er gibt ihr den Rest ihres Lebens Halt – bis in die Jahre des Exils in Zürich und Jerusalem. Bildhaft und tief emotional sind ihre Texte und berühren auf unterschiedlichste Art und Weise das Herz des Zuhörers.

Durchwachte Nacht Else Bild .jpg

„Hinter meinen Augen stehen Wasser,

die muss ich alle weinen.

Immer möchte ich auffliegen,

mit den Zugvögeln fort.“

                                                                                                                                                                                                                                                     Else Lasker- Schüler

Textquellen Rumi : Herzlichen Dank an den Arbor Verlag und  Christoph Engen

Textquellen Else Lasker-Schüler :

Herzlichen Dank an den DTV Verlag